So, 19.11.17: Euthanasie und Zwangssterilisation als Teil der Auslese- und Ausmerze-Politik der Nationalsozialisten ( Informations- und Diskussionsveranstaltung )

Was: Euthanasie und Zwangssterilisation als Teil der Auslese- und Ausmerze-Politik der Nationalsozialisten ( Informations- und Diskussionsveranstaltung )

Wann: Sonntag den 19.11.17, 16:00 Uhr

Wo: Gemeindehaus der evangelischen Erlöserkirche in Rosenheim

Veranstalter: Gesicht zeigen – Rosenheimer Bündnis gegen Rechts

Für Sonntag, 19.11.17, 16:00 Uhr laden wir anlässlich unserer alljährlichen Erinnerung an die Reichspogromnacht zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung mit dem Thema „Euthanasie und Zwangssterilisation als Teil der Auslese- und Ausmerze-Politik der Nationalsozialisten“ in das Gemeindehaus der evangelischen Erlöserkirche in Rosenheim ein.Wir freuen uns, dass Frau Prof. Annette Eberle, die Autorin des in Fachkreisen vielbeachteten Buches „Die Ärzteschaft in Bayern und die Praxis der Medizin im Nationalsozialismus“, uns als Referentin zur Verfügung stehen wird.

Auf dem Klappentext dieses Buches steht: „Nach dem ‚Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses‘ vom Juli 1933 wurden bis Kriegsende etwa 400.000 Menschen zwangssterilisiert. Den Krankenmorden fielen Schätzungen zufolge insgesamt 300.000 Menschen zum Opfer.“

Allein aus Gabersee und Attl wurden bis 1945 969 behinderte Menschen deportiert und ermordet. Wir bemühen uns deshalb auch noch um einen Referenten aus einer dieser Einrichtungen.

Auf unserem blog veröffentlichen wir Terminhinweise von Bündnispartnern. Für die Inhalte der Veranstaltungen sind die jeweiligen Bündnispartner*innen und nicht das Bündnis Rosenheim nazifrei verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.