Kirchen

Die Rede für die Rosenheimer Kirchen hielt Pfarrerin Claudia Lotz. Im folgenden dokumentieren wir die Stichpunkte der Rednerin:

Vorstellung
Spreche für die christlichen Kirchen, katholische und evangelische, in Rosenheim

Gottesbild:
Nach unserem christlichen Verständnis ist Gott der Gott aller Menschen, wirklich aller Menschen, unabhängig davon, ob sie ihn bekennen oder nicht.

Menschenbild
Gott schuf uns Menschen nach seinem Ebenbild, alle Menschen. Daraus begründet sich die unverbrüchliche Würde jedes einzelnen.

Konkretion
Der Einzelne hat eine Würde, die es zu wahren gilt, der Einzelne. Und das scheint mir ganz wichtig in den aktuellen Diskussionen: einzelne Menschen zu sehen mit Gesichtern, mit Schicksalen, mit Bedürfnissen und Wünschen. Nicht eine gesichtslose Masse Mensch: DIE Flüchtlinge, DIE Asylbewerber. Damit werden Menschen zur Masse gemacht und es besteht die große Gefahr, sie nicht mehr als individuelle Personen mit Würde und Rechten zu sehen.
Der Platz von Christinnen und Christen ist immer an der Seite der Schwachen, der Armen und derer, die Hilfe bedürfen. Und ich denke, das ist nicht nur ein christliches Gebot, sondern das ist vor allem ein Gebot der Menschlichkeit, unabhängig von Glaube, Religion oder Konfession.
Denn: Kein Mensch ist illegal!

Des weiteren gibt es HIER (pdf) die Predigt vom Pfrin. Claudia Lotz (30. August 2015, Apostekirche Rosenheim), die das ganz nochmal etwas ausführlicher und auch deutlicher behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.